Girokonto mit Gutschrift 2017: Bis zu 170 € Bonus für Neukunden

Suchen Sie ein neues Girokonto bei einer anderen Bank? Ein Girokonto muss erstens nichts kosten und kann zweitens sogar für Neukunden finanziell höchst attraktiv sein, wenn mit der Kontoeröffnung eine Gutschrift verbunden ist. In der folgenden Tabelle finden Sie aktuelle Girokontoangebote mit Gutschriften von Filialbanken und Direktbanken. Auf dieser Seite finden Sie weitere Informationen zu den Bedingungen der Gutschriftszahlungen sowie den Hintergründen, warum die Bank das überhaupt tut.

* Werte für gewählten Zeitraum, die Berechnung erfolgt auf Basis der aktuellen Zinssätze vom %date%. Alle Angaben ohne Gewähr, © 2014 financeAds.net

Gutschriften von bis zu 100 € bei einer Kontoeröffnung sind bereits der Standard

Waren es vor wenigen Jahren noch 50 €, so sind heute bereits 100 € der Standard als Bonus für Neukunden. Wie Sie in der Tabelle in der Spalte „Gutschrift für Neukunden“ entnehmen können, lassen sich die Banken und Direktbanken gute Neukunden etwas kosten und zahlen für die Kontoeröffnung eine attraktive Geldsumme, welche mit unterschiedlichen Ausprägungen für die Gutschrift beworben werden:

  • Bonus, Prämie: Ist meist mit einigen Zahlungseingängen auf dem neuen Konto als Bedingungen verknüpft
  • Startguthaben: Wird oft nur für die reine Kontoeröffnung gezahlt und ist an keine Bedingungen geknüpft
  • Kombination aus Bonus/Prämie und Startguthaben
  • Gutscheine für z.B. Online-shops

Fast alle Direktbanken bieten heute ein Girokonto mit einer attraktiven Gutschrift, wie z.B. aktuell die ING-DiBa / DiBaDu Bank oder die comdirect Bank mit jeweils bis zu 100 €. Ausnahme ist die DKB (Deutsche Kreditbank), welche aus Prinzip keinen Geldbonus anbietet, da das mit dem DKB-Cash Internetkonto und der DKB-Visa-Card verbundene interne Bonusprogramm „DKB-Club“ bereits sehr attraktiv ist.

Girokonto mit Gutschrift

Warum zahlt die Bank eine Gutschrift, wenn das Girokonto kostenlos ist?

Bei einem gebührenfreien Girokonto inklusive kostenfreie Überweisungen, Lastschriften oder Daueraufträge verdient die Bank nicht über das Girokonto, sondern über weitere Bankdienstleistungen. Das Girokonto mit Girocard und optionaler kostenloser Kreditkarte ist normalerweise der Türöffner für viele weitere Produkte und Dienstleistungen bei einer Direktbank wie z.B. Tagesgeld, Festgeld, Depotkonto oder Ratenkredite.

Kartenausgebende Banken verdienen ausserdem an jeder Kreditkartenzahlung ca. 1% vom Transaktionsvolumen, die mit der Visa- oder MasterCard im In- und Ausland getätigt werden, obwohl die bargeldlose Zahlung für den Kunden in der Regel kostenlos ist. Die Kosten von ca. 1-3% müssen die einzelnen Händler tragen, bzw. werden dem Kunden extra in Rechnung gestellt (Beispiel: Flug- oder Reisebuchung im Internet).

Aus diesem Grund werben viele Banken besonders stark für ihre Girokonten mit Kreditkarte und machen über Geldprämien den Konto- oder Bankwechsel für den Verbraucher besonders attraktiv. Ziel ist es, dass der neue Kunde die Bank als Hausbank wählt, also das neue Girokonto als sein Hauptkonto nutzt.

Die Höhe der Neukundenprämie sollte bei der Wahl des neuen Girokontos nicht das entscheidende Kriterium sein. Vielmehr sollten Wechselwillige auf folgende Punkte achten, die ein wirklich kostenloses Girokonto auszeichnen: Bedingungslos kostenlose Kontoführung, welche von den 6 Direktbanken-Testsieger erfüllt werden.

Welche Bedingungen gelten bei der Girokonto-Gutschrift?

Begrenzter Aktionszeitram

Bonus oder Startguthaben für Kontoeröffnungen sind in der Regel als Aktion vom Zeitraum her begrenzt und werden durch das Kreditinstitut nur neuen Kunden angeboten, die bisher noch keine Kontoverbindung bei dem Bankinstitut haben. Es kann jedoch auch wie bei der ING-DiBa sein, dass trotzdem für das erste Girokonto beim Institut die Gutschrift gezahlt wird, obwohl bereits ein Tagesgeldkonto besteht. Die Aktionszeiträume für Kontogutschriften werden von den Banken meistens um weitere 3 bis 6 Monate verlängert, wobei die Höhe der Gutschrift schwanken kann.

Das Girokonto nach der Kontoeröffnung aktiv nutzen

Vor allem Direktbanken konnten innerhalb der letzten 10 Jahre ihre Kundenbasis deutlicher erhöhen. So ist die ING-DiBa heute mit über 8 Mio. Kunden die grösste deutsche Direktbank, gefolgt von der comdirect Bank und DKB mit jeweils ca. 3 Mio. Kunden. Banken möchten jedoch nicht nur neue Kunden für ihre Statstik generieren, sondern gleichzeitig auch aktive Kunden gewinnen.

Aus diesem Grund knüpfen fast alle Banken die Gutschrift an die Bedingung, dass das neue Konto nach dem Eröffnen auch aktiv genutzt wird. Auf dem Konto sollten also normale Kontobewegungen wie Ein- und Auszahlungen stattfinden. Das können sowohl kleinere Transaktionen als auch grössere Geldeingänge als Lohn- oder Gehaltszahlungen sein.

Zwar können viele Girokonten auch ohne einen monatlichen Mindestgeldeingang in Form von Gehalt, Lohn, Pension, Rente oder BAföG geführt werden, doch um zusätzlich den Bonus für die Kontoeröffnung zu erhalten, sind in der Regel mehrere Geldeingänge in Form von Gehalt, Lohn, Pension, Rente oder BAföG notwendig. Sobald diese Bedingungen nach der Girokontoeröffnung erfüllt sind, zahlen die Kreditinstitute den Bonus automatisch auf das neue Girokonto aus.

Die Geldprämie wird nach einigen Wochen/Monaten von der Direktbank automatisch auf dem neuen Girokonto gutschrieben, sofern vom Kontoinhaber die Bedingungen zum Bezug der Gutschrift erfüllt worden sind.